Das Goethe-Institut beauftragte mich, eine kurze 3D-Animation zu erstellen, in der eine Kamera über eine Pinnwand mit zahlreichen auf Zetteln geschriebenen Begriffen fährt. Um alles noch etwas zu füllen und zu verschönern fügte ich noch ein paar Frames aus dem Video ein, für das die Animation als Vorspann dient.

Nicht erschrecken: Der Videoplayer führt dieses Mal ausnahmsweise auf eine externe Website, den Blog des Projekts. Das muss so. Ehrenwort. Ganz oben findet ihr dann auch direkt das Video. Und zusätzlich noch ein paar warme Worte zum Projekt. Ist das was? Na also. Dann los:

(Direktlink)