(Direktlink auf Youtube)

Sam überfällt mit Luke und Jason eine Tankstelle. Zunächst läuft alles gut, doch dann taucht plötzlich eine weitere Person auf. Luke und Jason können fliehen, müssen Sam jedoch zurücklassen. Und so muss sich Sam zu Fuss durchschlagen, doch sein Verfolger ist ihm immer einen Schritt voraus.

„Endstation“ ist mein erster wirklicher Kurzfilm, wenn man von frühen, kürzeren Clips mal absieht. Gleichzeitig habe ich hier das erste Mal mit einer Spiegelreflex-Kamera gefilmt. Darsteller waren daher ausschließlich Freunde von mir, da ich einfach mal etwas experimentieren wollte. Daher bin ich auch für Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt, visuelle Effekte und teilweise sogar die Musik verantwortlich.

Hier könnt ihr ein bisschen hinter die (zugegeben: nicht vorhandenen) Kulissen schauen.

Menü schließen
Fragen? Anregungen? Anfragen? Immer her damit, mit mir kann man reden! Man sagt zwar, Applaus sei das Brot des Künstlers, doch meine Feldversuche in diesem Gebiet sahen zum einen extrem dämlich aus und haben zum anderen klar gezeigt: Brot ist das Brot des Künstlers. Deshalb arbeite ich auch gerne für Geld. Und besonders gerne für sehr viel Geld. Manchmal aber auch für Brot. Das liegt ganz an der Art des Projekts.

Kontakt kriegen wir entweder über E-Mail (post(äät)bastian-worrmann.de, auf Wunsch auch gerne verschlüsselt), Telefon (Null160 / 2 459 017) oder folgendes Formular: