(Direktlink auf Youtube)

Die Musiktalkshow „Ein Bier und zwei Kurze“ ist ein „Ableger“ von fietscher. Dafür werden Künstler eingeladen, die für ein Konzert in Münster sind, sich mit uns in Münsters berühmt-berüchtigter Kneipe „Butts Bierstube“ auf ein Bier und zwei Kurze zu treffen. Sie bestimmen dabei, ob die beiden Kurzen musikalischer oder alkoholischer Natur sind. Die Show kommt sowohl beim Publikum als auch bei den Künstlern sehr gut an, und so konnten wir neben dem isländischen Singer-Songwriter Svavar Knútur auch zum Beispiel schon Jupiter Jones und die Donots dafür begeistern.

Bei „Ein Bier und zwei Kurze“ bin ich für das Kamerateam zuständig und sorge dafür, dass die Technik vorhanden ist. Außerdem führe ich eine der drei Kameras, leuchte ggf. (in den Wintermonaten) aus und schneide zusammen mit noch jemandem aus dem Team.

Für das Intro habe ich die Gitarre meines Bruders gefilmt. Das rote Flackern entstand durch „Lens Whacking“ mit aufgesetztem Objektivdeckel. Dazu schraubt man das Objektiv ab, hält es mit der Hand davor und lässt zwischen Objektiv und Kamerabody von den Seiten Licht auf den Sensor treffen. Die so erhaltenen Clips legte ich in After Effects über das in Premiere Pro geschnittene Intro und fügte die Titel ein. Auch die Bauchbinde erstellte ich mit verschiedenen 3D-Ebenen in After Effects.

Menü schließen
Fragen? Anregungen? Anfragen? Immer her damit, mit mir kann man reden! Man sagt zwar, Applaus sei das Brot des Künstlers, doch meine Feldversuche in diesem Gebiet sahen zum einen extrem dämlich aus und haben zum anderen klar gezeigt: Brot ist das Brot des Künstlers. Deshalb arbeite ich auch gerne für Geld. Und besonders gerne für sehr viel Geld. Manchmal aber auch für Brot. Das liegt ganz an der Art des Projekts.

Kontakt kriegen wir entweder über E-Mail (post(äät)bastian-worrmann.de, auf Wunsch auch gerne verschlüsselt), Telefon (Null160 / 2 459 017) oder folgendes Formular: