Greg Haines beim AV PICKNICK

(Direktlink auf Youtube)

Ich habe das AV PICKNICK jetzt schon zum dritten Mal auf Video festgehalten (Die anderen Videos findet ihr hier). Bei dieser Konzertreihe werden die Musiker mit Live-Visuals von Sven Stratmann und Francis Eggert begleitet: Mehrere Beamer projizieren live auf die Musik abgestimmte Bilder auf extra für diesen Zweck angefertigte Leinwände. Beim Betreten des Konzertraums fühle ich mich jedes Mal ein bisschen wie ein Kind an Heiligabend: Man hat so eine Ahnung, wie es letztendlich genau aussieht weiß man aber nicht. Die Visuals lassen jegliche sonst für Videos übliche Seitenverhältnisse hinter sich und stellen jedes Mal etwas anderes dar.

Die Musik hat dagegen eins von 2,35:1. Leichte Klänge in Cinemascope aus Neo-Klassik und elektronischer Musik tragen einen in unbekannte Spähren. Bevor ich jedoch von meinen Gedanken noch weiter davongetragen werde, hier fix das Video von Poppy Ackroyd:

Poppy Ackroyd beim AV PICKNICK

(Direktlink auf Youtube)

Die Schwierigkeit als Filmer beim AV PICKNICK zu sein besteht immer darin, dass es außer den Beamern kaum Lichtquellen gibt. Man ist also immer auf der Suche nach Bildern mit zum Beispiel Silhouetten, die auch mit wenig Licht gut aussehen. Die zusätzliche Animation ist in Blender und mit Hilfe von Element 3D von Videocopilot in After Effects entstanden.